12. Aug, 2020

Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Covid-19 haben wir beschlossen, unsere Jahreshauptversammlung im September abzusagen und auf einen neuen Termin zu verlegen. Sie wird im Rahmen unseres Oktobertreffens am Dienstag, 13.Oktober 2020, 19.00 Uhr stattfinden.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit euch im Oktober!  Bis dahin bleibt gesund!

Renate Besenmatter
Obfrau

 

19. Jul, 2020

Das Wichtigste bei einer Diabetes-Erkrankung ist eine gute Blutzuckereinstellung. Nur so können Sie langfristige Folgeschäden durch eine mögliche Unterzuckerung durch zu tiefe Werte oder eine Ketoazidose (Übersäuerung des Blutes) durch zu hohe Werte verhindern.
Die Gefahr: Die Symptome eines zu hohen Blutzuckerspiegels werden meist nicht erkannt, da sie sich oft nur sehr schwach bemerkbar machen und schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Zum Beispiel:

  • Netzhautschaden/Retinopathie
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • schlecht heilendes Fußgeschwür
  • Nervenschäden
  • Nierenschaden
  • Durchblutungsstörung in den Beinen

Damit Sie die Werte immer im Blick haben, testen Sie bei einer Diabetes-Erkrankung den Blutzucker am besten selbst. So lässt sich schnell überprüfen, ob die Behandlung richtig anschlägt und wann Handlungsbedarf durch den Arzt besteht. Als Messgeräte stehen Ihnen neben den typischen Piksern mittlerweile auch Blutzucker-Scanner zur Verfügung, die mittels Sensor den Zuckerwert ermitteln und sogar Tendenzen anzeigen.

Für ein korrektes Messergebnis ist es wichtig, dass Sie alles richtig machen. Achten Sie deshalb darauf, dass die Teststreifen nicht beschädigt sind und dass Sie sich vor dem Test die Hände gewaschen haben, damit das Ergebnis zum Beispiel durch angefasstes Obst nicht verfälscht wird.

Davon ist die Häufigkeit der Messung abhängig

Die Häufigkeit der Messung wird Ihnen vom behandelnden Arzt empfohlen. Zudem hängt sie natürlich von Ihren Werten ab. Typ-2-Patienten bekommen häufig Medikamente verschrieben, die den Blutzuckerspiegel senken und keine Unterzuckerung auslösen. Hier genügt es, wenn Sie den Blutzuckerwert in drei- bis sechsmonatigen Abständen messen lassen.

Wenn Sie sich allerding selbst Insulin spritzen müssen und die Dosis Ihrem Blutzuckerwert anpassen, müssen Sie im Schnitt vier- bis siebenmal täglich messen! Messen Sie am besten vor den Hauptmahlzeiten und noch einmal bevor Sie schlafen gehen.

Da sich eine Unterzuckerung schlagartig bemerkbar macht und unkontrolliert verläuft, rate ich Ihnen, auch vor einer längeren Autofahrt oder Radtour Ihren Blutzucker zu kontrollieren.

Quelle: bestprovita.com / Maria von Rohrer


 

12. Jul, 2020

Egal ob Städtereise übers Wochenende, Aktiv-Urlaub in den Bergen, mit dem Auto ans Meer, Fernreise nach Übersee oder Kreuzfahrt: mit der richtigen Vorbereitung reisen auch Diabetiker sorgenfrei und unbeschwert.

Bitte beachten Sie, dass Sie unbedingt ein ärztliches Attest benötigen, um Ihre Spritzen und Insulin-Pens im Flugzeug transportieren zu dürfen.

Mit unserer Checkliste können Sie sicherstellen, auch wirklich nichts zu vergessen. Damit sehen Sie auf einen Blick, was Sie noch alles einpacken müssen und auch wo sie es am besten verstauen. Mit diesen Tipps genießen sie ihren Urlaub ganz entspannt und in vollen Zügen!

>>> zum Artikel

>>> zum ärztlichen Attest / Formular

>>> zur Checkliste

Quelle: DiabetesPortal.at


 

12. Jul, 2020

Die Situation rund um das CORONA-VIRUS hat dazu geführt, dass wir uns seit langer Zeit nicht sehen und treffen können. Wir mussten unsere monatlichen Treffen und den Vereinsausflug ins Mühlviertel schweren Herzens absagen.

Im Herbst starten wir einen neuen Versuch, sofern es die Lage erlaubt. Wir können euch schon unsere Herbstermine bekanntgeben. Bitte in euren Kalender eintragen!

September - Treffen:  08.September 2020  / JHV 2020
Oktober - Treffen:       13.Oktober 2020
November - Treffen:   10. November 2020
Dezember - Treffen:   15.Dezember 2020  /  Weihnachtsfeier

Die Details findet ihr auf unserer Website unter dem Menüpunkt  << TREFFEN >>

 


 

29. Jun, 2020

 

 

Mit dem Begriff Diabetes Typ 3 werden verschiedene seltene Diabetes-Formen zusammengefasst, die auf andere Weise entstehen als der Typ-1- und der Typ-2-Diabetes. Eine besondere Stellung nimmt zudem LADA ein. Lesen Sie hier alles Wichtige über Diabetes Typ 3 sowie den LADA-Diabetes!

Im Artikel von Martina Feichter (Jänner 2018) finden sie alle Details zu diesen speziellen Diabetes-Formen.

> zum Artikel

Quelle: netdoktor.de

"DIAGNOSE  DIABETES"

Das große Handbuch für das Leben mit Zuckerkrankheit
Kneipp-Verlag, Wien 2018

Quelle: derStandard - Gesundheit